Ökologische Vorteile

Reduzierung des "Heat Island Effect" 

Gründächer sind eine der effektivsten Möglichkeiten, um die Luft-Temperatur in der städtischen Umgebung zu reduzieren. Während des Sommers sind die Temperaturen in den Städten etwa 5-7 °C höher als im ländlichen Bereich. Auf einem traditionellen Dach kann die Temperatur bis 40 °C höher sein als auf einem begrünten Dach.

Nach Untersuchungen, welche vom Tyndall Centre for Climate Change durchgeführt wurden, sind mind. 10% mehr Grünflächen in den Städten erforderlich, um den Aufheizungs-Effekt zu mindern. 

Regenwasser Management

Ein großer Vorteil von Dachbegrünungen ist die Reduzierung und zeitliche Verzögerung des Regenwasserabflusses. Dieses führt im Sommer zu einem Rückgang der abzuführenden Wassermenge um bis zu 90 %, welche sonst direkt in die Kanalisation fließen würde. Gründächer helfen so z. B. Kosten für Regenrückhaltebecken oder ähnliche Maßnahmen des Wassermanagements zu begrenzen. Das Rückhaltevermögen (Retention) und auch die zeitliche Verzögerung verringern die Gefahr von Hochwasser. 

Regenwasser Reinigung

Durch natürliche Bio - Filtration vermindern Gründächer die Gewässer-Verunreinigung durch Schadstoffe. 95% der Blei-, Kupfer- und Cadmiumsulfid-Belastung und 19% des Zinks aus dem Regenwasser verbleiben in der Wachstumsmatte, was zur Verbesserung der lokalen Wasserqualität beiträgt. (Kohler & Schmidt Forschung (1990))

CO² Reduzierung

Gründächer helfen, den Anteil an CO2- in der Luft, und damit einen der Hauptverursacher der globalen Erwärmung, zu reduzieren. 1 m² Dachbegrünung kann jährlich ca. 5 kg CO2 binden. Des Weiteren können durch einen reduzierten Energie-Verbrauch die Emission weiterer 3,2 kg CO2 pro Jahr verhindert werden. So absorbiert z. B. 1 m² Gründach die gleiche Menge an CO2, die ein normales Auto während einer 80 km langen Fahrt ausstoßen würde.

Saubere Luft

Die Pflanzen auf den Gründächern können auch Feinstaub, Smog, Schwermetalle und flüchtige, organische Verbindungen aus der lokalen Atmosphäre binden und haben somit eine positive Wirkung auf die Qualität der Luft und die Gesundheit der Bewohner. Forscher schätzen, dass 1m² Gründach pro Jahr ca. 0,2 kg Schwebeteilchen aus der Luft filtert*.

Natürlicher Lebensraum

Wenn die Ausbreitung städtischer Lebensform weiter zunimmt, ist die Gewährleistung der Artenvielfalt eine der Hauptanforderungen auch an die Kommunen. Gründächer bieten einen Lebensraum für verschiedene Pflanzen- und Tierarten und können so zur Wiederherstellung des durch die Urbanisierung gestörten ökologischen Gleichgewichts beitragen.

* United States Environmental Protection Agency EPA - Reducing UHI: Compendium of Strategies